Start | Erinnerung | Über uns
Aquarium 2 - März 1977 | Inhalt | Links



Die erste Positionsfindung: Keine Schülerzeitung, keine Untergrundgazette, keine Jugendzeitung… eine Leser-Mitmach-Zeitung! Immerhin ein erster Ansatz. Das war neu im Allgäu. Viele Sonthofer waren entsetzt. Wer steckt da dahinter? Werden die von der DDR finanziert? Auf die Idee, dass junge Leute selbst was in die Hand nehmen wollten und konnten, ist kaum jemand gekommen…(Zum Heftinhalt aufs Bild klicken!)


<   Aquarium 2 - März 1977  >

Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Titelbild Zeichnung Fische im Jugendhaus Sonthofen
-> Das erschreckend kahle Jugendhaus Sonthofen als Aquarium. <-
Seite 2: Zeichnung (Kopf, geometrisch), von Ferdinand Leopolder
Seite 2: Impressum
Seite 3: In eigener Sache
-> Niedrigere Druckkosten + ein paar erste Anzeigen = halber Preis. Die erste Lektionen im Medienwesen hatten wir kapiert. <-
Seite 4: Sensationelle Nachrichten
Seite 5: Was tun? (Lenin) Statement der Redaktion
-> Das Aquarium bringt sich als Mitmach-Zeitschrift in Stellung. <-
Seite 6: Kommentar zum Thema Jugendheime, von Archie Eggenfurtner
-> Ein aktiver Jungsozialist über die dreisten Lügen von Stadträten über die Besucher von Oberallgäuer Jugendhäusern. <-
Seite 8: Gedicht „wie im Himmel ...“ und Das Vaterunser des Wohlstands-Spießers, von Stefan Taufratshofer
-> Das Vater Unser des Wohlstandsbürgers, u.a. <-
Seite 9: Liebe Freizeit, da hab' ich Dich ... W-w-was nun? Teil 2 Seite 1, von Christoph Schraivogel
-> Auf der Suche nach dem Sonthofer Jugendhaus und die Verirrung in einem Betonbunker… <-
Seite 11: Anzeige Kfz Riescher
Seite 11: Anzeige Schreibwaren Koehl
Seite 11: Anzeige Sparkasse Sonthofen
Seite 12: 5151- Kubolsky am Apparat, von Wolf Kubolsky
-> Arme Schweine. In der Kneipe. Männerphantasien und Vorurteile. <-
Seite 13: Bier billiger als Cola - muss das sein, von Hannes Bader
Seite 13: Zeichnung Frosch, von Eva Luther
-> Zeichnung <-
Seite 14: Betrifft: Mitbestimmung im Jugendheim, von Klaus Winzek
-> Kritik am Kuratorium des Jugendhaus Sonthofen. <-
Seite 15: „Vorurteil“:, von Hilmar Peter
-> Plädoyer für ein freies, unabhängiges Jugendzentrum <-
Seite 16: Filme machen - filme sehen, von Jugendfilmclub Oberallgäu
Seite 17: Der letzte Schrei!, von Coxa Breher
-> Über die Auswüchse der Modewelt. <-
Seite 18: Dein gutes Recht
-> Arbeitszeit, Urlaub, 5-Tage-Woche… mehr aus dem Jugendarbeitsschutzgesetz. <-
Seite 19: Die bunte Seite, von Walter Steinheber
Seite 20: Anzeige Schuh Götzfried
Seite 20: Anzeige Costa (Don Quijote)
Seite 20: Anzeige Eisen Schöb
Seite 20: Anzeige Bäckerei Dreiocker
Seite 21: Anzeige Knaus
Seite 21: Anzeige Kunsteisstadion
Seite 22: Anzeige Reichmeier
Seite 22: Anzeige Amarillo
Seite 22: Anzeige Bader
Seite 22: Anzeige Zitzmann
Seite 23: Kommt mal wieder in unser Jugendheim!, von Holger Englisch
-> Noch mehr Frust über die Kälte und Leere im jugendhaus Sonthofen. <-
Seite 24: Tläser
Seite 25: Kleinanzeigen
Seite 25: Anzeige Buchladen Kempten
Seite 25: Offener Brief: an die Jugendheimbesucher, von Walter Steinheber
Seite 26: Anzeige Foto Heimhuber
Seite 26: Manfred Manns Earth Band in Ulm, von Alois Patuzzi
Seite 27: Die Macht der Liebe, von Archie Eggenfurtner
-> Eine Arzt-Schwester-Liebesgeschichte der anderen Art. <-
Seite 28: Anzeige Francoise Records Kempten
Seite 28: Konzerte
Seite 29: Wir dementieren
Seite 29: Embryo im Jugendheim Sonthofen, von Dietmar Tannheimer
Seite 30: Der Radikalenerlass oder das Erbe Weimars, von Bodo Schulze
-> Warum der Radikalenerlass nur gegen Linke angewendet wird. <-
Seite 32: Anzeige Buchhandlung Hedi Burger
Seite 32: Diverse Hinweise, Berichtigungen, Seminar Zeitung Machen
Seite 33: Veranstaltungen
Seite 34: Anzeige Hig's Jeans Center
Oben


Vielleicht auch noch interessant:

Komische Zeiten - damals wie heute

Die alten Rumpelblätter sind wieder da - wie schön! So vieles hatte ich schon vergessen, insbesondere auch die Art und Weise der Herstellung. Was heute schnell mal runter- oder hochgeladen, eingefügt, gelöscht, etc. wird, war damals echte Handwerkskunst.
von Gina ...lesen

In eigener Sache – ein Aufbruch ins Vergangene

Nachdem ich einen Nachmittag lang in den digitalen Rumpelblättern gestöbert hatte und dabei oft herzlich gelacht habe, kam ich zunächst mal zu folgendem Schluss: Nur weil etwas zu Ende ging, ist es längst nicht misslungen oder gar gescheitert. - Die Zeit des Rumpelblatts ist längst vorbei…
von Cordula Schneele - (Coxa Breher) ...lesen

Das Rumpelblatt - Erinnerung an eine bewegte Zeit

"Frühling wird's im Allgäu Ländle! Es sprießt in allen Ecken und Winkeln - so auch im Rumpelblatt. Da sprießt erstaunlicherweise nicht nur Kritik und das gewohnte Desinteresse der Leute sondern da kommen auf einmal auch Beiträge und Ideen und zwar so viel, dass wir gar nicht mehr alles bringen können…" Ja, genau so beschrieben wir die Lage im Frühjahr 1978 im Rumpelblatt Nr. 7. …
von Christoph Schraivogel ...lesen

Nachfolge-Projekte und Links zu den 1970er Jahren

Hier stellen wir Projekte und Infos vor, die aus dem Umfeld des Rumpelblatts entstanden sind und noch existieren. Zudem gibt’s Links zu Seiten, welche sich mit der Kultur der 1970er Jahre in Deutschland beschäftigen…
von Redaktion ...lesen

5151 Kubolsky - COMING HOME

Es fiebt und raschelt. Dip...dip...tsch...ein ganz schmaler heller Streifen. Es flattert ein Schmetterling. Der Streifen wird größer. Hell?! Sind da Stimmen? Ein Augenlid flattert. Ein zweites macht mit. Dip...dip...tsch. Zwei Personen, ein Zimmer, ein Fenster, ein Bett…die Augen sehen alles, es ist abgedunkelt. Was ist hier los?
von Wolf Kubolsky ...lesen

Alternative Zeitungen, Zeitschriften, Magazine, Verlage

Hier zeigen wir eine kleine Auswahl an alternativen Szenemedien aus den 1970er und 1980er Jahren. Die meisten Blätter erschienen natürlich in Groß- und Unistädten. Es gab aber auch eine ganze Reihe auf dem Land und in Kleinstädten. Fast alle aber gehören inzwischen der Vergangenheit an. Die Professionaliserung hat kaum ein Blatt geschafft.
von Redaktion ...lesen

Über uns: Das Rumpelblatt, die Zeitschrift fürs Allgäu

Das Rumpelblatt war eine freie, unabhängige, jugendeigene Zeitschrift im Landkreis Oberallgäu mit Sitz in Sonthofen und zweitweise mit Zweigredaktion in Kempten. Diese legendäre aber auch hoch umstrittene Zeitschrift erschien von Januar 1977 bis Juli 1980 in unregelmäßigen Intervallen. Herausgeber des kleinen Blattes, das zu Beginn noch Aquarium hieß, war die "Jugendgruppe Rumpelstilzchen", welche sich seit dem Jahr 1975 für ein selbstverwaltetes Jugendhaus in Sonthofen erfolglos engagiert hatte.
von Redaktion ...lesen

Oben


Impressum | Datenschutz

Alle Inhalte auf rumpelblatt.de unterliegen der Creative Commons Lizenzvertrag Creative Commons Namensnennung - Keine Bearbeitungen 4.0 - Internationale Lizenz.
#